Suchen
 

Persönliche Beratung:

+43 2246 / 200 64

Mo. – Do. 9.00 bis 16.00 Uhr, Fr. 9.00 bis 14.00 Uhr

Trusted Shop Logo
Filter schließen
Filtern nach:

Tipps für optimale Wasserqualität

Das Wasser ist trüb und/oder grün. Wie soll ich vorgehen?

  1. Zuerst sollten Sie den Skimmerkorb und das Filtersieb der Pumpe reinigen, um Verschmutzungen zu entfernen.

  2. Sandfilteranlage rückspülen

  3. pH-Wert: Kontrollieren Sie den pH-Wert und stellen Sie ihn auf 7,0-7,4 ein. Danach ca. 6 Stunden filtern und pH-Wert nochmals messen.

  4. Stoßchlorierung durchführen: Geben Sie 10-14 g Chlorgranulat pro Kubikmeter Wasser zu und filtern Sie danach ca. 20 Stunden durch. Sandfilteranlage erneut rückspülen

  5. pH-Wert erneut einstellen.

  6. Flockungsmittel zugeben: So ballt sich der feine Schmutz zu größeren Partikeln zusammen und kann leichter ausgefiltert werden.

 

Das Wasser riecht unangenehm nach Chlor und die Augen brennen beim Baden. Was kann ich tun?

Die Ursache für brennende Augen ist oft ein zu hoher oder zu niedriger pH-Wert. Kontrollieren Sie den Wert mit Hilfe eines Teststreifens und stellen Sie ihn auf den optimalen Wert zwischen 7,0 und 7,4 ein. Der Chlorgeruch liegt an einem zu hohen Gehalt an gebundenem Chlor. Dies lässt sich durch eine Stoßchlorierung mit ca. 10-14 g Chlorgranulat pro Kubikmeter Wasser beheben. Außerdem ist eine Verlängerung der Filterzeit empfehlenswert.

Was muss ich beachten, wenn ich verreise?

Während Ihres Sommerurlaubs sollten Sie einige Vorkehrungen treffen, damit das Poolwasser bis zu Ihrer Rückkehr nicht verunreinigt wird. Geben Sie 200 ml Algenmittel pro 10 m³ Wassermenge zu, um Algenwachstum zu verhindern. Außerdem sollten Sie das Becken abdecken, damit möglichst wenig Schmutz von außen eingebracht wird. Geben Sie außerdem Kombi-Tabs (z.B. Bayrol Multibloc) zu, um die längerfristige Desinfektion zu gewährleisten. Es ist unbedingt erforderlich, dass das Wasser während Ihrer Abwesenheit gefiltert wird. Hier bietet sich der Einsatz einer Zeitschaltuhr an – oder Sie bitten einen netten Nachbarn, sich um ausreichende Filterzeit zu kümmern.

Tipps zur Erstzugabe von Wasserpflegemitteln

Sobald Sie Ihre Filteranlage gemäß der Gebrauchsanleitung installiert haben, befüllen Sie Ihr Schwimmbecken bis zur Mitte des Skimmers mit Wasser. Bei Erstinbetriebnahme Ihres Filters stellen Sie bitte das 6-Wegeventil auf die Position Rückspülen. Vergewissern Sie sich, ob der Rückspülschlauch angeschlossen ist und schalten Sie Ihre Filterpumpe ein. Durch den Rückspülvorgang wird der feine Staub, der unter Umständen noch im Sand sein könnte, herausgespült. Nun können Sie das 6-Wegeventil auf Filtern stellen (vor jeder Umstellung des 6-Wegeventiles bitte die Pumpe abschalten) und mit der Zugabe von Wasserpflegemitteln beginnen. Achtung: Chemie nie direkt ins Wasser schütten, immer über den Skimmer oder über Dosierschwimmer dosieren!

Bei Brunnenwasser oder hohen Härtegraden ist es unbedingt erforderlich einen Härtestabilisator einzusetzen. Der Härtestabilisator verhindert das Ausfallen von Härtebildnern im Wasser. So lässt sich die Bildung von Wassertrübungen und Kalkablagerungen verhindern. Den Härtestabilisator unmittelbar nach dem Füllen des Beckens zugeben (VOR Zugabe der Pflegemitteln) und 24 Stunden durchfiltern.

Der nächste Schritt ist die Bestimmung des pH-Wertes. Der richtige pH-Wert des Schwimmbeckenwassers sollte zwischen 7,0 und 7,4 liegen. Zur Bestimmung des pH-Wertes verwenden Sie ein Wasserprüfgerät oder Teststreifen. An Hand der Farbe des Teststreifens können Sie, nachdem Sie ihn kurz in das Beckenwasser getaucht haben, in sekundenschnelle den pH-und Chlor-Wert feststellen. Den pH-Wert können Sie in der Folge mit pH-Minus oder pH-Plus regulieren. Pro 10 m³ Wasser senken 10 dag pH-Minus den pH-Wert um 0,1.

Beispiel: Der pH-Wert beträgt laut Test 7,8. Wenn Sie 30 m³ Wasser in Ihrem Becken haben, müssen Sie 4 x 30 dag = 1,20 kg pH-Minus zugeben um wieder auf dem angestrebten Wert von 7,4 zu sein. Bitte auch pH-Minus über den Skimmer bei laufender Filteranlage zugeben. Es ist wichtig, jede Woche den pH-Wert zu messen und zu regulieren, sonst kann es zu Kalkausfällen kommen, und der Kalk legt sich auf Wand, Boden, im Filtersand aber auch an Ihren Einbauteilen fest.

Führen Sie in der Folge eine Chlorschockbehandlung mit Chlorgranulat durch, je nach Wassermenge Ihres Schwimmbeckens (Richtwert: ca. 10 dag pro 10 m³ Wasser). Die von Ihnen errechnete Menge Chlor Granulat setzen Sie nun dem Wasser zu (bitte über den Skimmer und nur bei laufender Filteranlage). Nun hat Ihr Wasser den Chlorwert den es benötigt. Der Chlorwert sollte zwischen 0,5 und 1,0 mg/l betragen. Um den Chlorwert in Ihrem Wasser konstant zu halten, legen Sie nun eine Chlor Langzeittablette oder Multifunktionstablette (enthält Chlor, Flockung, Algenmittel) in den Skimmerkorb oder den Dosierschwimmer. Während Ihre Filteranlage in Betrieb ist, löst sich diese nun ganz langsam auf und das aufgelöste Chlor verteilt sich über die Einlaufdüse gleichmäßig in Ihrem Becken. Wenn sich die Tablette aufgelöst hat (je nach Wassermenge und Wärme des Wassers ca. 4-8 Tage), legen Sie bitte eine neue Tablette in den Skimmerkorb/Dosierschwimmer.

Um das Risiko eines Algenbefalls zu minimieren fügen Sie dem Füllwasser pro 10 m³ Wasser ca. 150 ml Algenmittel über den Skimmer zu.

nach oben

Shopwechsel

Guten Tag, Sie kommen aus und wollen Apoolco aufrufen. Korrekt?

Info: Auf www.apoolco. sind Bestellungen nur für möglich!

nach oben